Einige Portraitarbeiten

 

an-der-wand-ed50652c-5be3-441b-b1f7-4543d6d78efdEinige Beipiele von Portraitshootings, die im Jahr 2012 entstanden sind. Dabei wollte ich unterschiedliche Dinge der Portraitfotographie ausprobieren. Unter anderem dabei sind die Gegenlichtportraits mit Aufhellblitz, Outdoorblitzen, Beautyretusche und natürlich dem Arbeiten mit den Modellen.

 

Gegenlichtportrait28728541_orig

Diese Art von Portrait sieht man relativ häufig, da der goldene Schimmer in den Haaren was mystisches hat. Für dieses Portrait habe ich bis auf die Kamera mit Teleobjektiv und Aufsteckblitz nichts weiter verwendet. Die Belichtung wird auf den Hintergrund abgestimmt und der Rest macht im manuellen Modus der Kamera nichts anderes, als den Bereich um die Belichtungsmessung aufzuhellen, was in diesem Fall unser Modell ist.

 

On Location mit Blitzstativen

28344764_origDieses Foto wurde mit Hilfe von zwei Systemblitzen, welche durch einen einfachen Funkfernauslöser ausgelöst werden, gemacht. Später in der Nachbearbeitung wurden Highlights auf der Haut entfernt und über einen Invertierten Hochpassfilter die Hautstruktur etwas glatt gebügelt. Das zweite Foto bedient sich lediglich eines Aufsteckblitzes auf der Kamera als genereller Aufheller.

_MG_4812_farbe

 

 

 

 

 

 

 


Das Heimstudio

Die SystemIMG_5981_farbeblitze können natürlich auch ohne weiteres, mit entsprechendem Hintergrundsystem, als Heimstudio verwendet werden. Einige Lichtformer wie Schirme sind dabei sehr günstig zu haben.

IMG_5978_farbe

Wüstenplanet

strandcomposing_keine_menschen

Das Bild ist aus zwei Einzelbildern zusammengesetzt worden. Ich wollte eines der Fotos, die ich von dem tiefstehenden Mond vom Juni diesen Jahres gemacht hatte in einer Wüstenplanetlandschaft umsetzen. Wir gehen einfach davon aus, dass das Sonnensystem ein Doppelstern hat, weil sich ansonsten die Schattensituation nicht ganz erklären läßt.

IMG_9604_farbe IMG_9698_farbe

Dunkler Wald

30590406_orig

Ich hatte mit diesen Bildern vor, eine möglichst kalte, aber auch leicht mystische Atmosphaere zu erzeugen. Um diesen Effekt zu erhalten habe ich das Originalfoto nach den ersten Korrekturen wie Belichtung, etc. in Photoshop geöffnet. Den leicht träumerischen Effekt erreicht man, in dem man die Hintergrundebene kopiert, diese mit einem Gaußschen Weichzeichner unscharf macht und anschließend die Deckkraft auf den gewünschten Effekt anpasst. Ich habe dieses Verfahren mal in einem Reisevideo von Scott Kelby gesehen und fand es eigentlich ganz nett, da es die Schärfe im Bild nicht wirklich reduziert. Als nächstes wird eine Tonwertkorrektur vorgenommen, um den kalten Effekt zu erzeugen. Das führt auch automatisch dazu, dass das Ende des Weges diesen blauen Farbton bekommt. Die rote Jacke ist ist hier natürlich ein Glücksfall, da diese eine gewisse Spannung mit ins Bild bringt.

IMG_8092_farbe

Ich habe das Verfahren nochmal an einem weiteren Bild angewandt, zum Abschluss aber mit einer Ebenenmaske die Tonwertkorrektur auf den Hintergrund beschränkt.

Wolken Timelapse

Ich habe am Wochenende mal ein Timelapse Video erstellt. Dafür wurde die Kamera per USB am Laptop betrieben und mit der Software EosUtility Windows angesteuert. Diese erlaubt Intervallaufnahmen. Der Abstand zwischen zwei Fotos ist 10s.

Letztendlich wurde das Video mit Hilfe von Lightroom und den Presets von Gunther Wegner zu einem Video zusammengefügt.

Anleitung und Templates: Zeitraffer Video (Time Lapse) mit Digitalkamera und Lightroom 3